Promo-Team   Agentur für DVD-, CD-, Tournee-, Konzert- und Event-Promotion


KONZERTE / EVENTS CD/DVD-SETS LPs ALLGEMEINE
PROMOTION
PROMOTEAM-
PROFIL
BÜCHER / HÖRBÜCHER CDs DVDs RÜCKBLICK IMPRESSUM KONTAKT
HOME  


CDs



Miles Davis
& Robert Glaspers


"Everything ´s Beautiful"

CD | Vö. 27.05.2016 | Columbia/Legacy/Sony Music



Miles Davis

"Miles Ahead"

CD + LP | Vö. 01.04.2016 | Columbia/Legacy/Sony Music






Im Mai 2016 hätte Miles Davis seinen 90. Geburtstag gefeiert. Columbia/Legacy Recordings erinnern mit dem Release zweier ganz besonderer neuer Miles Davis-Alben an den Jahrestag.

„MILES AHEAD“ (Original Motion Picture Soundtrack) wird am 01.04.2016 erhältlich sein. Es handelt sich um die Filmmusik des neuen, gleichnamigen Spielfilms, der sich mit dem Leben und der Musik des Trompeters beschäftigt. Er markiert das Regie-Debüt von Don Cheadle, der für „Miles Ahead“ ebenfalls als Drehbuch Co-Autor (zusammen mit Steven Baigelman) tätig war und darüber hinaus in die Rolle des unvergessenen Trompeters schlüpft.

„MILES AHEAD“ (Original Motion Picture Soundtrack) kann bereits jetzt als digitaler Download auf itunes vorbestellt werden: http://smarturl.it/Miles_Ahead_iTunes.

Die CD „EVERYTHING'S BEAUTIFUL“ präsentiert neue Interpretationen von Miles Davis‘ Musik, die von Robert Glasper produziert wurden. Der Grammy-Gewinner versammelte für sein Projekt illustre Gastmusiker wie Bilal, Illa J, Erykah Badu, Phonte, Hiatus Kaiyote, Laura Mvula, KING, Georgia Ann Muldrow, John Scofield, Ledisi und Stevie Wonder.
„EVERYTHING'S BEAUTIFUL“ wird am 27. Mai, also einen Tag nach Miles’ 90. Geburtstag, erscheinen und kann ebenfalls schon als digitaler Download via itunes vorbestellt werden: http://smarturl.it/Davis_Glasper_iTunes.

„MILES AHEAD“ (Original Motion Picture Soundtrack) präsentiert dem Hörer einen spektakulären Mix. Zu 11 Song-Highlights aus dem Columbia- und Prestige-Katalog (1956-1981) des Künstlers gesellen sich fünf neue Titel, die der Grammy-prämierte Jazz/Hip-Hop-Star Robert Glasper geschrieben und eingespielt hat. Eine dieser neuen Kompositionen ist „What’s Wrong With That?“, bei dem neben Glasper, Gary Clark Jr., Esperanza Spalding und Antonio Sanchez auch die früheren Miles-Mitstreiter Herbie Hancock oder Wayne Shorter mitspielen. Auf „Gone 2015“ - ebenfalls ein neuer Titel – steht Rapper Pharoahe Monch am Micro. Zwischen den Songs werden Dialoge aus dem Spielfilm eingestreut. Hier ist Don Cheadle, der auch die Liner Notes zum Album beigesteuert hat, in seiner Filmrolle als Miles Davis zu hören. Der Soundtrack wird als CD und LP erhältlich sein.

Für alte und neue Hörer stellt „MILES AHEAD“ (Original Motion Picture Soundtrack) die perfekte Einführung in die Welt des Ausnahmekünstlers, der so viele Musiker beeinflusste, dar.

Der Film wird beim 2016er SxSW Festival in Austin gezeigt, der Trailer steht auf youtube bereit: https://www.youtube.com/watch?v=ssfTNCTVT5U.

„EVERYTHING'S BEAUTIFUL“ ist eine anspruchsvolle Song-Kollektion von Robert Glasper, der unterschiedliche Masters und Outtakes aus Miles‘ Columbia-Katalog benutzt, um sie mit einem beeindruckenden Ensemble zeitgenössischer Künstler und Musiker in eigenständige Neu-Interpretationen zu verwandeln.

„Ich wollte mehr als nur ein Remix-Album erschaffen“, sagt Glasper über das Album. „Die Idee hinter `Everything’s Beautiful´ war es zu zeigen, wie Miles die Menschen dazu inspirierte neue, eigene Kunstformen zu erschaffen.“ Als Glasper klar wurde, dass so etwas wie ‚das typische Miles-Publikum‘ nicht existiert, rekrutierte er für sein Projekt eine große Schar von Gastmusikern völlig unterschiedlicher Genres. So bekamen R&B-Stars wie Erykah Badu, Ledisi, Bilal und KING illustre Gesellschaft: Die britische Singer-Songwriterin Laura Mvula, Hip-Hop-Produzent Rashad Smith, das Grammy-nominierte Neo-Soul-Quartett Hiatus Kaiyote aus Australien, die Rapper Phonte und Illa J, der Jazz-Gitarrist John Scofield (ehemaliges Mitglied in Miles‘ Band) und last but not least der legendäre Stevie Wonder waren hier mit an Bord.

“Mit `Everything’s Beautiful´ handle ich ganz im Geist von Miles. Denn ich dokumentiere die Zeit, in der ich lebe. Ich dokumentiere, was um mich herum vorgeht, wer ich gerade in diesem Moment bin und den aktuellen Stand der Musik“, erzählt Glasper. „Genau darum geht es bei diesem Projekt. Ich wollte ein paar von Miles‘ Ideen verwenden, sie ordentlich durchschütteln und damit demonstrieren, wie stark sein Einfluss als Musiker bis heute ist. Aus diesem Mix entstand etwas Neues. Das Schöne an diesem Album ist, dass es auf dem Fundament von Miles‘ Ideen basiert, auf seiner Vision, seinem Trompetenspiel, seiner Stimme, seinen Kompositionen und seiner Coolness.“

Miles Davis ist ein Phänomen. Er war ein wegbereitender Superstar, der die Grenzen seines Genres in wechselnden Besetzungen ständig auslotete. Sein Gesamtwerk spiegelt diese Haltung wider und macht deutlich, welche bahnbrechenden Veränderungen sich unter Miles Ägide, immer abhängig von den Beiträgen der Künstler, die ihn ins Studio begleiteten, ereignen konnten. Nur wenige amerikanische Kollegen haben die Musik und Popkultur so nachhaltig beeinflusst wie er.

Auch die Karriere des Pianisten und Produzenten Robert Glasper basiert auf der Offenheit für unterschiedlichste Genres und seiner Gabe, aus R&B, Jazz und Hip-Hop eine spannende Melange herzustellen. Als Bandleader des akustischen Robert Glasper Trios und des elektronischen Robert Glasper Experiment, fasste auch Glasper die Genregrenzen immer so weit wie nur irgend möglich. Auf seiner LP „In My Element“ aus dem Jahr 2007 war ein Mashup von Herbie Hancock und Radiohead zu hören, das 2013er Album „Black Radio“ wiederum versammelte Erykah Badu, Ledisi, Lupe Fiasco und Yasiin Bey. Dieser Longplayer, auf dem auch eine Coverversion von Nirvanas „Smells Like Teen Spirit“ zu finden ist, gewann einen Grammy in der Sparte „Best R&B Album“.

„EVERYTHING'S BEAUTIFUL“ schlägt ein neues Kapitel in Miles Davis’ Diskographie auf. Vertraute Sounds wie Riffs und Songzitate aus dem Oeuvre des Trompeters treffen auf obskure Gesprächssamples, auf denen Miles‘ Kommentare zu missglückten Songanfängen während der Studiosessions zu hören sind. Die Covergestaltung stammt von Francine Turk, die für dieses Projekt mit Elementen aus Original-Miles-Davis-Artwork arbeitete. So wie Glasper verwendet auch sie hier bestehende Fragmente, die sie auf völlig neue Art interpretiert und in die Moderne transportiert.


Über Miles Davis

Der Musiker, der als Miles Dewey Davis III am 26. Mai 1926 in Alton, Illinois geboren wurde, wächst in East St. Louis auf und beginnt im Alter von 13 Jahren Trompete zu spielen. Nach seinem Highschool-Abschluss zieht er 1944 nach New York, um an der Juilliard School of Music zu studieren. Nachdem er das Institut ohne Abschluss verlassen hat, macht sich der junge Künstler in New Yorker Jazzkreisen einen Namen. Schon 1945 nimmt er seine ersten Platten auf und so beginnt eine Karriere, während der sich Miles zu einem der revolutionärsten und einflussreichsten Musiker des 20. Jahrhunderts entwickelt. Er prägt nahezu alle Phasen des amerikanischen Nachkriegs-Jazz, von Bebop über Cool Jazz und Hard Bop bis hin zu modalem Jazz und der radikalen Verschmelzung von Rock und Funk, die ihm schließlich 2006 einen Platz in der Rock and Roll Hall of Fame einbringt.

Der Künstler starb am 28. September 1991 und hinterließ der Nachwelt ein zeitloses und bahnbrechendes Gesamtwerk. Als Trompeter, Bandleader und Komponist leitete Miles einige der faszinierendsten Ensembles der Musikgeschichte und als avantgardistischer Visionär und Ikone unserer Zeit war er von Kritikern hoch geschätzt und auch kommerziell extrem erfolgreich. 2008 verlieh man seinem Meisterwerk Kind of Blue vierfach Platin – damit ist diese LP das meistverkaufte Jazzalbum aller Zeiten. Im Dezember 2009 wurde dem Longplayer eine besondere Ehre zuteil, als die Abgeordneten des Repräsentantenhauses eine symbolische Resolution verabschiedeten, die Kind of Blue zu einem „einzigartigen Beitrag zum Jazz“ erklärte und seine „Bedeutung als nationales Kulturgut“ würdigte.

Seit 1960 hat die National Academy of Recording Arts and Sciences (NARAS) Miles Davis acht Grammys verliehen. Darunter ein Grammy für das Lebenswerk und drei Grammy Hall of Fame-Awards.

In den vergangenen zwanzig Jahren erschienen bei Columbia/Legacy mehrere von der Kritik gefeierte Boxsets, die sich mit dem Werk von Miles Davis auseinandersetzen. Viele davon wurden ebenfalls mit Grammys prämiert, waren Stammgäste in den Billboard Jazz Album Charts oder wurden zu den besten Jazz-Veröffentlichungen ihres Erscheinungsjahres gekürt. Auch im Down-Beat-Magazin rangierten diese Boxsets unter den Favoriten der Leser- und Kritikercharts.

Im September 2011 startete Columbia/Legacy die Miles Davis Bootleg Series und veröffentlichte Live In Europe 1967: The Bootleg Series Vol. 1. 2015 gewann Miles Davis At Newport 1955-1975:The Bootleg Series Vol. 4 den Leserpreis des JazzTimes-Magazins in der Kategorie “Beste Historische Aufnahme” und war damit schon das vierte Boxset der „Bootleg Series“, dem dieses Kunststück gelang. Außerdem wurde das Set 2016 mit dem NAACP Image Award in der Kategorie „Herausragendes Jazz-Album“ ausgezeichnet.

Miles Davis At Newport 1955-1975 erhielt 2015 den Kritikerpreis des Jazzwise-Magazins als “Wiederveröffentlichung des Jahres”, eine Ehrung, die in derselben Kategorie auch Vol. 2 und 3 der Bootleg Series zuteil geworden war.


MILES AHEAD - ORIGINAL MOTION PICTURE SOUNDTRACK
1. Miles Ahead
2. Dialogue: "It takes a long time…" (*)
3. So What
4. Taylor Made - Taylor Eigisti
5. Dialogue: "Listen, you talk too goddam much…" (*)
6. Solea (excerpt)
7. Seven Steps To Heaven (edit)
8. Dialogue: "If you gonna tell a story…"(*)
9. Nefertiti (edit)
10. Frelon Brun
11. Dialogue: "Sometimes you have these thoughts…"(*)
12. Duran (take 6) (edit)
13. Dialogue: "You own my music…"(*)
14. Go Ahead John (part two C)
15. Black Satin (edit)
16. Dialogue: "Be musical about this shit…"(*)
17. Prelude #II
18. Dialogue: "Y'all listening to them…?(*)
19. Junior's Jam – Robert Glasper, Keyon Harrold, Marcus Strickland
20. Francessence – Robert Glasper, Keyon Harrold, Elena Pinderhughes
21. Back Seat Betty (excerpt)
22. Dialogue: "I don't like the word jazz…" (*)
23. What's Wrong With That? - Don Cheadle, Robert Glasper, Gary Clark, Jr., Herbie Hancock, Keyon Harrold, Antonio Sanchez, Esperanza Spaulding, Wayne Shorter
24. Gone 2015 – Robert Glasper, Keyon Harrold, Pharoahe Monch

(*) from the soundtrack of the film, Don Cheadle as Miles Davis
All other tracks performed by Miles Davis, except where noted

Soundtrack album produced by
Don Cheadle, Steve Berkowitz, Ed Gerrard & Robert Glasper

Soundtrack Executive Producers:
Don Cheadle, Erin Davis, Darryl Porter &, Vince Wilburn

EVERYTHING'S BEAUTIFUL
1. "Talking Shit"
2. "Ghetto Walkin" featuring Bilal
3. "They Can't Hold Me Down" featuring Illa J
4. "Maiysha (So Long)" featuring Erykah Badu
5. "Violets" featuring Phonte
6. "Little Church" featuring Hiatus Kaiyote
7. "Silence Is The Way" featuring Laura Mvula
8. "Song For Selim" featuring KING
9. "Milestones" featuring Georgia Ann Muldrow
10. "I'm Leaving You" featuring John Scofield and Ledisi
11. "Right On Brotha" featuring Stevie Wonder


WWW.MILESAHEAD-MOVIE.COM
www.milesdavis.com
www.legacy-club.de
www.sonymusic.de



zum Anfang | Home | CDs Promotion-Agentur Schmitt & Rauch, Darmstadt Profil | Impressum | Kontakt