Promo-Team   Agentur für DVD-, CD-, Tournee-, Konzert- und Event-Promotion


KONZERTE / EVENTS CD/DVD-SETS LPs/VINYL ALLGEMEINE
PROMOTION
PROMOTEAM-
PROFIL
BÜCHER / HÖRBÜCHER CDs DVDs RÜCKBLICK IMPRESSUM KONTAKT
HOME  


CDs / LPs

Glen Campbell

"Adiós"

Vö. 09.06.2017 | 2CD, CD, LP oder digitaler Download | Universal Music



Mit der Veröffentlichung seines Abschiedsalbums „Adiós“ am 9. Juni beendet der legendäre Sänger und Gitarrist Glen Campbell seine außergewöhnliche, fünf Jahrzehnte dauernde Karriere. Rund 50 Millionen Tonträger verkaufte der 1936 in Delight, Arkansas geborene zehnfache Grammy-Gewinner. „Adiós“ wird auf CD, Vinyl und digital veröffentlicht. Außerdem erscheint das Album als Limited 2CD-Edition („Adiós“ gebundelt mit Campbells Greatest Hits Album aus 2009).

„Adiós“ enstand im Anschluss an Campbells „Goodbye Tour“ bei Station West in Nashville. Vor der letzten Tournee hatte Glenn Campbell seine Alzheimer Diagnose bekanntgegeben. Glen Campbells letztes Album wurde mit einem exklusiven Statement von Kim Campbell auf People.com angekündigt. In ergreifenden Worten beschreibt Glen Campbells Ehefrau, die seit 34 Jahren mit dem Musiker verheiratet ist, die Hintergründe des Albums, den Aufnahmeprozess und erklärt, warum „Adiós“ nun veröffentlicht wird. Sie schreibt: „Es mag etwas sonderbar erscheinen, dass im Jahr 2017 ein neues Album von Glen Campbell erscheint. Schließlich ist er seit 2012 nicht mehr aufgetreten. Dies ist umso sonderbarer, wenn man bedenkt, dass er Alzheimer hat. Glens Fähigkeit zu spielen, zu singen und sich an Songs zu erinnern, ließ nach seiner Diagnose im Jahr 2011 rapide nach. Ein Gefühl von Dringlichkeit wuchs, ihm ein allerletztes Mal im Studio die Möglichkeit zu geben, die noch vorhandene Magie einzufangen. Es war ein jetzt oder nie.“ Über die Musik sagt sie: „Wenn Sie ‚Adiós’ hören, hören Sie das wunderschöne und liebevolle Ergebnis von Freunden und Familie, die ihr Allerbestes für den Mann gegeben haben, der sie über Jahrzehnte inspiriert, herausgefordert und unterhalten hat. Dank ihnen kann er sich nun von seinen Fans angemessen und würdig verabschieden.“ Auf People.com können sich Fans Kim Campbells vollständiges Statement und den ersten Song des Albums „Everybody’s Talkin’“ anhören – Campbells großartige Interpretation von Harry Nilssons Hit aus in dem Film „Asphalt-Cowboy“.

Für Campbells letzte Aufnahmen wandten sich Glen und Kim an Campbells langjährigen Banjospieler und Familienfreund Carl Jackson. Dieser übernahm die Produktion, fungierte als Gitarrist und half seinem alten Freund.

Das zwölf Tracks umfassende Werk enthält Songs, die Campbell liebte – die er aber nie in seiner Karriere aufnahm. Darunter finden sich auch Songs von Jimmy Webb, seinem langjährigen Weggefährten, der hinter Campbells großen Hits wie „Wichita Lineman“, „By The Time I Get To Phoenix“ und „Galveston“ steht. Zusätzlich zum bittersüßen Titeltrack und Linda Ronstadts-Hit „Adiós“ singt Campbell auch Webbs sehnsüchtiges Liebeslied „Just Like Always“ sowie die Country-Ballade „It Won’t Bring Her Back“. Zudem singt er „Postcard From Paris“.

Auf „Adiós“ drückt Campbell darüber hinaus zahlreichen Klassikern seinen Stempel auf. Darunter: der Bob Dylan-Song „Don’t Think Twice It’s All Right“ sowie das von einem Banjo unterlegte „Everybody’s Talkin’“ – ein Song, den Campbell bisher zwar nicht aufgenommen hat, den er aber einmal im Jahr 1973 bei der „Sonny & Cher Show“ präsentierte. Campbells Tochter Ashley steuert bei dem Song die Banjoklänge bei, sie steht ihrem Vater auch bei weiteren Songs zur Seite. Zudem gibt es unter anderem Roger Millers Song „Am I All Alone (Or Is It Only Me)“. Ebenfalls auf „Adiós“ vertreten sind Dickey Lees Honky-Tonk-Herzensbrecher „She Thinks I Still Care“ und Jerry Reeds Johnny Cash-Hit „A Thing Called Love“. Willie Nelson liefert gemeinsam mit seinem alten Freund eine ergreifende Duett-Version von Nelsons „Funny How Time Slips Away“ aus dem Jahr 1968; in „Arkansas Farmboy“ erzählt Carl Jackson Campbells Lebensgeschichte. „Ich habe ‚Arkansas Farmboy’ irgendwann Mitte bis Ende der 1970er in einem Flugzeug geschrieben. Wir waren auf dem Weg zu einem der zahlreichen Shows in Übersee, bei denen ich mit Glen zwischen 1972 und 1984 auftrat“, verrät Jackson. „Die Inspiration für den Song war die Geschichte von Glen. Er erzählte mir, wie sein Großvater ihm als Junge ‚In The Pines’ auf einer fünf Dollar teueren Sears & Roebuck-Gitarre beigebracht hatte. Die Gitarre führte zu weltweitem Ruhm und Reichtum – zu mehr, als man sich je vorstellen konnte.“

Das Album „Adiós“ gab Glen Campbell noch einmal die Möglichkeit, das zu tun, was er sein ganzes Leben lang liebte – Musik zu machen. Es ist ein würdiges Abschiedsgeschenk an seine unzähligen Fans in aller Welt. Glen Campbell, der am 22. April 81 Jahre alt wurde, befindet sich im Endstadium der Alzheimer-Krankheit. Er lebt im Kreise seiner Familie in Nashville.


Titelliste von „Adiós“
1. „Everybody’s Talkin’“
2. „Just Like Always“
3. „Funny (How Time Slips Away)“ (feat. Willie Nelson)
4. „Arkansas Farmboy“
5. „Am I All Alone (Or Is It Only Me)“ (Intro von Roger Miller)
6. „Am I All Alone (Or Is It Only Me)“ (feat. Vince Gill)
7. „It Won’t Bring Her Back“
8. „Don’t Think Twice, It’s All Right“
9. „She Thinks I Still Care“
10. „Postcard From Paris“
11. „A Thing Called Love“
12. „Adiós“

Die Titelliste von Glen Campbells „Greatest Hits“ (2CD Limited Edition)
1. “Rhinestone Cowboy”
2. “Wichita Lineman”
3. “Southern Nights”
4. “By The Time I Get To Phoenix”
5. “Galveston”
6. “Try A Little Kindness”
7. “Gentle On My Mind”
8. “I Wanna Live”
9. “Country Boy (You Got Your Feet In L.A.)”
10. “True Grit”
11. “Honey, Come Back”
12. “It’s Only Make Believe”
13. “Dreams Of The Everyday Housewife”
14. “Hey Little One”
15. “Times Like These”
16. “These Days”



zum Anfang | Home | CDs Promotion-Agentur Schmitt & Rauch, Darmstadt Profil | Impressum | Kontakt